Rebekka & Joel | After Wedding Shooting in den Bergen, Schweiz

Ein After Wedding Shooting – das hätte es werden sollen. Meine Schwester hat letztes Jahr geheiratet, und obwohl wir damals schon viele, viele Fotos gemacht haben wollten wir das noch einmal wiederholen, diesmal in den Bergen. Vorab hatten wir abgesprochen, dass das Outfit diesmal nicht ganz so „steif“ sein soll wie an der Hochzeit. Ich dachte dabei an etwas wie Hosenträger für den Bräutigam, oder ein anders farbiges Sakko. Wir fuhren also los, das Brautkleid  und eine riesige Tasche mit Wechselkleidern im Gepäck (neben dem Hochzeits-Outfit  waren auch noch normale Paarfotos geplant…). Wie schon bei Naouel & Gregor habe ich wieder Niederbauen-Chulm als Location gewählt, denn letztes Mal habe ich von weitem noch einen Felsvorsprung erspäht, den ich gerne ausprobieren wollte, der allerdings schätzungsweise eine halbe Stunde Wanderung von der Bergstation entfernt lag. Den genauen Weg kannte ich nicht, aber mit viel Gepäck und Brautkleid in der Hand zogen wir los, auf der Suche nach diesem ganz speziellen Spot. Über Kuhweiden und Trampelpfade haben wir ihn schlussendlich erreicht, und nach anfänglichen Diskussionen darüber, ob die Kuhherde uns wohl angreifen würde (natürlich nicht! :D) machten wir uns ans Einkleiden. Kurz später standen sie also da – Rebekka in ihrem heiss geliebten Brautkleid, Joel in… Shorts! 😀 Long story short – Rebekka und ich haben uns gehörig missverstanden als wir das etwas „more casual“ Outfit besprochen haben, worauf sie Joel gesagt hat, er müssen keine langen Hosen mitbringen. Sonst ist sie definitiv die Modebegeistertere von uns beiden, aber diesmal ging irgendwie etwas schief. 😀 Nachdem wir ausgiebig über die Vorstellung von Braut in Brautkleid und Bräutigam in T-Shirt und Shorts daneben gelacht und ein paar Fotos von Rebekka im Brautkleid gemacht haben (wenn mans schon über Kuhweiden trägt..), hat sie sich wieder umgezogen und wir haben daraus einfach ein normales Paarshooting gemacht. Und das war super!! Von strahlendem Sonnenschein auf dem Felsvorsprung bis romantisch-kitschigem Sonnenuntergang auf dem Rückweg (um 22 Uhr ging unsere Extrafahrt vom Berg runter) bis perfekte „blue hour“ zum Schluss hatten wir alles was man sich nur wünschen kann. Danke für ein perfekt-missglücktes After Wedding Shooting in den wunderschönen Schweizer Bergen!!